Daniel Gilbert Portrait
Daniel Gilbert Portrait

Daniel Gilbert – Forscher der Positiven Psychologie – Leben, Werk und Bücher [Profil]

NameDaniel Gilbert
Geboren5. November 1975
Alter47
ForschungsthemenEmotionen, Urteilsvermögen und Entscheidungsfindung, Soziale Kognition
BerufProfessor für Psychologie, Harvard University
Relevante LinksWebsite, Universitätswebsite, Wikipedia, Twitter, Big Think

Der amerikanische Psychologe und Schriftsteller Daniel Gilbert ist fasziniert davon, dass die Welt nicht so ist, wie sie zu sein scheint. Motiviert davon, diese Illusion wissenschaftlich aufzudecken, forscht er im Bereich der kognitiven Verzerrung und der Sozialpsychologie.

In seiner wichtigsten Forschung über “affektive Vorhersagen” untersucht er zusammen mit seinem Kollegen Tim Wilson, wie und wie gut Menschen Vorhersagen über die emotionalen Auswirkungen zukünftiger Ereignisse treffen können.

Als einer der berühmtesten High-School-Abbrecher legte Gilbert einen beeindruckenden Werdegang hin. Er macht 1981 seinen B.A. in Psychologie an der University of Colorado Denver und 1985 einen Ph.D. in Sozialpsychologie an der Princeton University. Von 1985 bis 1995 arbeitete er als Professor an der University of Texas at Austin. Seit 1996 ist er Professor an der Harvard University.

Für seine Lehr- und Forschungstätigkeit erhielt Gilbert zahlreiche Auszeichnungen. Darunter unter anderem 1192 der Distinguished Scientific Award der American Psychological Association für einen Beitrag zur Psychologie in der frühen Karriere und einen Ehrendoktor der Sozialwisseschaften von der Yale University 2021. 

Daniel Gilberts internationaler Bestseller Stumbling on Happiness wurde in mehr als 30 Sprachen übersetzt und 2007 mit dem Royal Society Prize for Science Books ausgezeichnet. Er war Gastgeber the NOVA-Fernsehserie “This Emotional Life”, die mehrere Telly Awards erhielt und bei der ersten Ausstrahlung von mehr als 10 Millionen Zuschauern gesehen wurde. Seine TED Talks gehören zu den beliebtesten aller Zeiten und wurden von mehr als 15 Millionen Menschen gesehen.

Er schreibt für Time, The New York Times und NPR’s All Things Considered und wurde 2014 von Science zu einem der 50 Wissenschaftler mit den meisten Followern in den sozialen Medien gewählt.

Forschungsergebnisse

Affektive Vorhersage

In der Forschungsarbeit über emotionale (affektive) Vorhersagen untersuchen Daniel Gilbert und Tim Wilson, wie und wie gut Menschen Vorhersagen über die emotionale Wirkung zukünftiger Ereignisse treffen können. Der Fokus von Gilbert liegt dabei auf der Frage, wie fehlerhafte Vorhersagen in Bezug auf das persönliche Glück zu falschen Entscheidungen führen können.

Denn Menschen treffen immer wieder fehlerhafte Prognosen. Ein Grund dafür ist, dass wir dazu neigen, sowohl Stärke als auch Dauer unserer emotionalen Reaktion zu überschätzen.1Wilson, T. D., & Gilbert, D. T. (2003). Affective forecasting. Advances in Experimental Social Psychology, 35, 345-411. 

Menschen denken fokalistisch, das bedeutet, dass wir die Auswirkungen von Ereignissen isoliert betrachten und dabei andere Faktoren, wie beispielsweise unser Immunsystem vernachlässigen, die Einfluss auf unsere Emotionen nehmen. So unterschätzen wir zum Beispiel Geschwindigkeit und Stärke unserer Bewältigungsmechanismen. Menschen passen sich im Allgemeinen schneller an, als sie glauben.21. Affective Forecasting – The Decision Lab. The Decision Lab. Published 2020. Accessed October 6, 2022. https://thedecisionlab.com/reference-guide/philosophy/affective-forecasting

„Ob Menschen nun überschätzen, wie gut oder schlecht sie sich fühlen werden, ob sie überschätzen, wie schnell diese Gefühle auftauchen, oder unterschätzen, wie schnell sie sich auflösen werden, wichtig ist, dass sie überschätzen, wie stark sich das Ereignis auf ihr Gefühlsleben auswirken wird.

– Timothy Wilson und Daniel Gilbert, „Affective Forecasting“.

In ihrem Artikel “Affective Forecasting” (2003) haben Gilbert und Wilson vier Komponenten zukünftiger emotionaler Erfahrungen identifiziert, die wir vorhersagen können:3Wilson, T. D., & Gilbert, D. T. (2003). Affective forecasting. Advances in Experimental Social Psychology, 35, 345-411.

  1. Die Valenz der Emotion: ob sie positiv oder negativ sein wird;
  2. Spezifische Emotionen wie Ekel, Wut, Angst oder eine Kombination aus allen drei;
  3. Intensität der Emotion; und
  4. Dauer der Emotion.

Auf Basis früherer Erfahrungen können Menschen die Wertigkeit zukünftiger Emotionen und die spezifischen Emotionen, die sie empfinden werden, meist genau vorhersagen.

Intensität und Dauer der Emotionen werden hingegen überwiegend überschätzt. Um diese Faktoren genau vorhersagen zu können, müssten Menschen die Beschleunigung ihrer anfänglichen emotionalen Reaktion, den Spitzenwert der Intensität ihrer Reaktion und die Geschwindigkeit der Verlangsamung kennen.

Emotionale Fehleinschätzungen bezeichnen Gilbert und Wilson als Impact Bias. Sie fanden heraus, dass die Verzerrung der Auswirkung ihrer Emotionen auf die Erfahrung bei einer Vielzahl von Bevölkerungsgruppen (z. B. Studenten, Diätetiker und Sportfans) und bei einer Vielzahl emotionaler Ereignisse (z. B. Trennung einer Beziehung, sportliche Siege) auftritt.

Gilberts Forschungsarbeiten & Publikationen

Daniel Gilbert hat zahlreiche Artikeln und Publikationen veröffentlicht. Hier habe ich für dich eine Auswahl seiner Arbeiten in seine wichtigsten Forschungsfelder unterteilt:

Prospektion, affektive Vorhersage und hedonistische Psychologie

Soziale Kognition und soziale Interaktion

Alle Artikel und Publikationen von Daniel Gilbert findest du hier.

Seine beliebtesten und meistgeklickten Videos

The psychology of your future self | Dan Gilbert

Von Daniel Gilbert verfasste Bücher

Warum ist Daniel wichtig für die Welt?

Daniel Gilberts Erkenntnisse über affektive Prognosen finden neben der Psychologie auch in vielen anderen Bereichen, wie beispielsweise im Recht und im Gesundheitswesen Anwendung. In der Psychologie leistet das Wissen über affektive Vorhersagen einen wichtigen Beitrag zu einer gesunden Entscheidungsfindung. 

Häufig sind Menschen aufgrund falscher affektiver Prognosen mit ihren Entscheidungen unzufrieden. Dank Gilberts Forschung haben wir ein besseres Verständnis dafür, warum falsche Entscheidungen getroffen werden und was es braucht, um zukünftig bessere Entscheidungen zu treffen.

References[+]

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.